Camping in Le Dramont an der Côte d´Azur

Empfehlenswerte Ausflüge: Ein wenig Geduld brauchen diejenigen, die sich für Details zu Grimaud, Roquebrune-sur-Argens, die Barrage de Malpasset, Grasse, St. Tropez oder Cannes interessieren – alles Orte, die wir oder unsere Freunde von Le Dramont aus besucht haben. Am besten schauen sie Mitte Juli nochmals vorbei, dann sollten auch diese Berichte samt Bildergalerien online stehen.

Praktisches: Die Hinreise. Wie schon erwähnt liegt Le Dramont auf halbem Wege zwischen St. Tropez und Cannes. Das Örtchen hat einen eigenen Bahnhof und in nur sieben Kilometer Entfernung hält sogar der französische Hoichgeschwindigkeitszug TGV. Die Mehrzahl der Besucher reist natürlich mit dem eigenen Auto an und muss sich dann entscheiden, ob es „links herum“ oder „rechts herum“ geht. Links herum bedeutet dabei, von der deutschen A5 schon bei Mulhouse auf die französischen Zahlautobahn zu wechseln und in einem recht weiten Bogen vorbei an Besancon, durch Lyon und Aix-en-Provence zu fahren. Recht herum geht es durch die vignettenpflichtige Schweiz und den Gotthardt-Tunnel, vorbei an Mailand und Genua und den Rest der Strecke an die ebenso kurven- wie tunnelreiche Küstenautobahn entlang. Die Gesamtfahrzeit unterscheidet sich dabei nicht wesentlich, links herum sind es zwar ein paar Kilometer mehr, rechts herum ist die Duchschnittsgeschwindkeit meist geringer. Aufpassen sollte man jedoch an Hauptreisetagen und zu anderen Zeiten, wenn ein Stau am Gotthardt droht. Dann kann sich die „Rechts-herum“-Variante ganz schnell um etliche Stunden verlängern, also sollte man schlauerweise vorher die Webseite des Tunnels konsultieren oder noch besser die Verkehrprognosen des Schweizer Automobilclubs TCS. Als ADAC-Mitglied kann man einen Teil seines Jahresbeitrages wieder ´reinholen, wenn man sich in der nächsten Geschäftsstelle beraten und einen Tourset zusammenstellen läßt. Ganz prima fand ich auch, dass man online eine Tour-Mail anfordern kann, die einem unmittelbar vor der Abreise über das Wetter, die Benzinpreise und ähnliches informiert.

Reiseführer. Die meisten Menschen scheinen heutzutage ohne gedruckten Reiseführer aufzubrechen und glauben womöglich, dadurch Geld zu sparen. Immerhin bekommt man an der Côte d´Azur für 20 Euro ebensoviele Liter Rosé-Wein und selbst bei den besseren Qualitäten kann man für den Gegenwert eines Reiseführers immer noch vier oder fünf Flaschen erwerben.

Andererseits setzt man aber auch ganz schnell ein nettes Sümmchen in den Sand, wenn man aus Unwissenheit ein überteuertes Hotel wählt. Oder man muss sich nach der Rückkehr von irgendwelchen Schlaumeiern eine Nase drehen lassen, weil man die besten Sehenswürdigkeiten verpasst hat. Ich schaue daher immer gerne nach, was die Reiseprofis zu sagen haben und empfehle wärmstens gleich zwei Bücher über die Côte d´Azur. Das erste ist von Ralf Nestmeyer, heißt sinnigerweise „Provence – Côte d´Azur“ und ist im Michael Müller Verlag erschienen. Die 25 Euro für nahezu 700 Seiten sind bestens angelegt, sogar eine Karte der Region ist dem Schmöker beigelegt. Das Buch ist einfach toll recherchiert, prallvoll mit wirklich nützlichen Tipps sei es über Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten, sportliche Aktivitäten, Museen oder sonstige kulturelle Sehenswürdigkeiten. Noch dazu ist es sehr unterhaltsam geschrieben und enthält so viel wissenswertes über Land und Leute, dass auch ein Günter Jauch hier jede Millionenfrage beantwortet käme. Dieser Link führt Sie direkt zu Amazon, und wie sie dort nachlesen können, teilen auch andere Käufer meine Begeisterung für dieses Buch. Mit 15 Euro etwas billiger, etwas dünner aber ebenfalls sehr empfehlenswert ist das Dumont Reise-Taschenbuch Côte d´Azur von Britta Sandberg, das den Leser mit seinen 10 Endeckungstouren vielleicht etwas mehr an die Hand nimmt. Wer, so wie wir, auch die eine oder andere Wanderung unternehmen will, sollte nochmals elf bis zwölf Euro locker machen und sich eine ordentlichen Karte besorgen. Die richtige Karte für das Esterel-Gebirge stammt vom Institut Geograhique National, heißt Carte de Randonnée Fréjus St-Raphael Corniche de l´Esterel, hat einen Maßstab von 1:25000 und trägt die Nummer 3544 ET. In Deutschland dürfte sie schwieriger zu beschaffen sein, als vor Ort, wo ich sie sowohl im Lädchen auf dem Campingplatz gesehen habe, als auch in mehreren Supermärkten.

Noch Fragen? Dann fahren Sie doch einfach selbst hin! Und nach der Rückkehr können Sie dann ihre Erfahrungen und die allerbesten Tipps gerne in den Kommentaren hinterlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.