Ägypten

Aegypten_Flagge
Die Flagge von Ägypten

Das „Land der Pharaonen“ liegt beiderseits des Nils im Nordosten Afrikas und erstreckt sich auch auf die asiatische Sinai-Halbinsel. Ägypten hat eine Fläche von ziemlich genau einer Million Quadratkilometern und belegt mit 84 Millionen Einwohnern aktuell Platz Nr. 15 unter den bevölkerungsreichsten Ländern der Welt. Die größten Städte sind die Hauptstadt Kairo mit ca. 11 Millionen Einwohnern, Alexandria (4 Millionen) und Gise (3 Millionen). Das Land besteht zum überwiegenden Teil aus Wüste. Fruchtbar ist nur ein schmaler Streifen am Nil sowie dessen Delta.

Fast alle Ägypter sind Araber, vier Fünftel sind (sunnitische) Muslime und der Islam ist offizielle Staatsreligion. Christen – vorwiegend Kopten – bilden nach offiziellen Angaben sechs Prozent der Bevölkerung. Andere Quellen nennen einen wesentlich höheren Anteil. Die Religionsfreiheit in Ägypten ist stark eingeschränkt, die Islamisierung hat seit den 1990er Jahren zugenommen. Frauen- und andere Menschenrechte werden in vielen Bereichen missachtet: Mehr als 95 % der Frauen erleiden eine Genitalverstümmelung, ein Absatz zur Gleichstellung der Frau wurde beim Verfassungsreferendum 2012 gestrichen. Folter und Zensur sind weit verbreitet.


Infolge von Massendemonstrationen wurde im Jahr 2011 der frühere Staatschef Hosni Mubarak abgesetzt und der Kandidat der Muslimbrüder, Mohammed Mursi, zum Präsidenten gewählt. Mursi selbst wurde jedoch am 3. Juli 2013 durch einen Militärputsch unter Armeechef Abd al Fatah al Sisi entmachtet, der begründet wurde mit der zunehmenden Unzufriedenheit in der Bevölkerung aufgrund politischer und wirtschaftlicher Missstände. Am 14. August, dem „Schwarzen Mittwoch“ räumten Militär und Polizei ein Protestlager der Anhänger Mursis, die Gewalt eskalierte und es gab nach offiziellen Angaben 638 Tote. Nach dem im Dezember 2010 begonnenen „Arabischen Frühling„, droht nun offenbar auch in Ägypten ein Bürgerkrieg.

59-info@2x

Touristische Anmerkung: Mein bislang einziger Besuch in Ägypten war im Januar 2013. Es war meine erste Pauschalreise, sie führte an den Badeort Hurghada und beides brauche ich nicht noch einmal. Besonders die Bakschisch-Mentalität der Leute und die ständigen Versuche, uns übers Ohr zu hauen, empfand ich als ziemlich nervig. Beeindruckend war dagegen ein Tagesausflug nach Luxor inklusive dem Tal der Könige und dem Tempel von Karnak. Noch etwas Positves fällt mir ein: Der Handy-Empfang war überall ausgezeichnet, auch mitten in der Wüste. Eine SIM-Karte inklusive 2 GB an Datenvolumen gab es für preiswerte 20 Euro beim ägyptischen Vodafone-Ableger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.